Deutscher Gewerkschaftsbund

Kassel: 75. Jahrestag der Befreiung von Faschismus und Krieg

iCal Download
Tag der Befreiung

DGB

Der 8. Mai 2020 ist der 75. Jahrestag der Befreiung von Faschismus und Krieg. Wir sagen:  2020 dezentral gedenken. Ab 2021 den 8. Mai als Feiertag begehen.

Am 01. September 1939 entfachte die deutsche Wehrmacht mit ihrem Überfall auf Polen den 2. Weltkrieg. Als dieser am 08. Mai 1945 sein endgültiges Ende fand, lag Europa weitgehend in Trümmern und beklagte über 60 Millionen Tote. Diesen Tag, den 08. Mai, begehen wir als den Tag der Befreiung vom Krieg und Faschismus.

In diesem Jahr jährt er sich zum 75. Mal. Wir gedenken einmal mehr der Opfer des Faschismus, des Krieges, der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft. Das ist und bleibt unser Anliegen und unsere Aufgabe.

Auch 75 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkrieges ist der Frieden nicht sicher, ist er wieder bedroht. Selbst bei uns in Europa ist er brüchig. Wir rufen für den 8. Mai 2020 zum dezentralen Gedenken auf.

Gedenkt an Orten, die an die Opfer des Faschismus und an Widerstandskämpfer*innen erinnern; mit Schildern, Plakaten, euren Botschaften. Auch an Orten, die an Etappen der Befreiung erinnern, und im allgemeinen Stadtbild (z.B. an Straßenschildern) kann ein Gedenken sichtbar werden:  Durch rote Nelken oder bunte Blumensträuße. Diese und andere Aktionen können über die sozialen Medien mit vielen Menschen geteilt werden.

In Kassel werden wir am 08. Mai um 16.oo Uhr gemeinsam mit dem Kasseler Friedensforum und der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten (VVN-BdA) auf der Freifläche am oberen Rand des Friedrichsplatzes zu einer symbolischen Gedenkkundgebung einladen. Diese ist mit den gegenwärtigen strengen Vorgaben zum Gesundheitsschutz (Pflicht zum Abstand, begrenzte Zahl an Teilnehmende) beauflagt. Wer teilnehmen möchte, ist herzlich eingeladen, möge sich aber bitte unter nordhessen@dgb.de anmelden.

Anlässlich des 75. Jahrestags der Befreiung appellierten der DGB Hessen Thüringen gemeinsam mit der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes - Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten Hessen und der Féderation Internationale des Resistants (FIR) an den hessischen Ministerpräsident Volker Bouffier: die hessische Landesregierung möge prüfen, ob der 8. Mai in Hessen bereits für das Jahr 2020 zum gesetzlichen Feiertag erklärt werden könne. Die Antwort der Landesregierung steht noch aus.

Wir schließen uns zum 08. Mai 2020 der Botschaft des DGB Hessen-Thüringen an:  2020 dezentral gedenken. Ab 2021 den 8. als Feiertag begehen!

Nie wieder Faschismus. Nie wieder Krieg.


Nach oben