Deutscher Gewerkschaftsbund

10.02.2015

„Wir übernehmen gern Verantwortung!“

Im vergangenen Herbst standen bundesweit in vielen Unternehmen die Wahlen zu den Jugend- und Auszubildendenvertretungen (JAV) an. Jaqueline Popp (23, EVG) von der DB Netz AG in Kassel sowie Jule Beck (20, ver.di) von der Kasseler Commerzbank sind zwei von vielen tausend neu gewählten JAVi’s. Mit ihnen haben wir nach einem knappen halben Jahr über ihre Arbeit gesprochen.

 

Erst einmal herzlichen Glückwunsch zur Wahl in die Jugend- und Auszubildendenvertretung. Wie lief die Arbeit bisher?

Jule: Vielen Dank! Bisher war es schon sehr interessant. Die Zusammenarbeit bei uns läuft gut. Mit dem Betriebsrat sowieso, aber auch mit dem Arbeitgeber.

Jaqueline: Auch bei uns ist die Zusammenarbeit untereinander prima, unsere JAV ist einfach ein gutes Team. Bisher fiel bei uns viel Organisatorisches an. Kleinere Unklarheiten konnten wir bereits am selben Tag klären.

 

Warum habt ihr euch zur Wahl gestellt und warum findet ihr ein Engagement in der JAV wichtig?

Jaqueline: Für mich ist wichtig, dass wir Azubis ein Sprachrohr und einen Ansprechpartner haben um Änderungsvorschläge zu machen oder Probleme anzugehen, insbesondere in so einem großen Konzern wie der Deutschen Bahn.

Jule: Ich übernehme gern Verantwortung und sehe es auch als persönliche Weiterentwicklungsmöglichkeit, die Interessen der Azubis zu vertreten. Es ist toll Eigeninitiative ergreifen und interne Entscheidungen miterleben zu können.

 

Wie war der erste Kontakt zu deiner Gewerkschaft und was bedeutet sie für dich?

Jule: Ich wurde freundlich empfangen. Die Seminare bei ver.di sind sehr spannend und ich kann viel für meine JAV-Arbeit mitnehmen. Außerdem ist der Austausch mit anderen JAV-Mitgliedern aus anderen Betrieben interessant und hilfreich.

Jaqueline: Ich hab einige Kolleginnen und Kollegen der EVG kennengelernt, sie haben bei mir einen sehr hilfsbereiten und engagierten Eindruck hinterlassen.

 

An welchen aktuellen Problemen arbeitet ihr gerade im Betrieb?

Jaqueline: Wir sind gerade dabei, die Wohnunterkünfte für die Gleisbauer zu verbessern. Die alten Unterkünfte waren echt ungepflegt und dreckig.

Jule: Wir überarbeiten gerade unser „Erste Hilfe“-Kit, dass frühere JAVi’s mal entworfen haben, damit sich neue Azubis besser zurecht finden. Darin stehen Erläuterungen, z.B. zu den Systemen der Bank, Reisekostenabrechnungen, Ansprechpartnern in den Filialen und vieles mehr. Ich denke, das ist hilfreich.

 

Was bedeutet für euch der 1. Mai?

Jaqueline: Der 1. Mai ist mehr als nur ein freier Tag im Jahr. Es ist der „Tag der Arbeit“, für die Gewerkschaften ein ganz wichtiges Symbol.

Jule: Genau. Für mich bedeutet der 1. Mai immer auch die Forderung nach guten Arbeitsbedingungen, fairen Löhnen und sozialer Gerechtigkeit.


Wir danken euch für das Gespräch und wünschen euch weiterhin viel Erfolg und vor allem Spaß bei eurer Arbeit. Haut rein!


Nach oben

August Spies - Ausstellung des DGB Nordhessen

Foto: DGB
Mehr über August Spies hören? Diese vier Clips ergänzen die Ausstellung des DGB Nordhessen.
weiterlesen …

Bildungsprogramm DGB-Jugend Hessen-Thüringen 2018

Ar­bei­ten in Deutsch­lan­d:
Grundbegriffe für Flüchtlinge
Foto: DGB Hessen-Thüringen
weiterlesen …
Da­ten­schut­z­er­klä­rung Deut­scher Ge­werk­schafts­bund
Unsere Datenschutzerklärung informiert, welche Daten wie und zu welchem Zweck erhoben, gespeichert und verarbeitet werden.
weiterlesen …